E-Mail Mo. - Fr. 09:00-16:00 Uhr
Reisesuche öffnen

Suchergebnis filtern

 
von 0 bis 10

Dolce Vita ... mit dem E-Bike von Venedig nach Florenz - 9 Tage

PDF drucken
Termin:
25.09.2021 - 03.10.2021

Zwei der wohl bekanntesten Städte Italiens sind Ausgangs- bzw. Endpunkt dieser Reise. Dazwischen radeln Sie durch beinahe unentdecktes und dafür umso attraktiveres Land. Kiwis, Pfirsiche, Melonen, Wein und Sonnenblumen begleiten die Radfahrer. Vogelgezwitscher erfreut das Ohr, während Ihnen freundliche Fischer von ihren Pfahlbauten entlang der Kanäle zuwinken. Fernab der Touristenströme warten die Etappenorte um von Ihnen erkundet zu werden. Genießen Sie eine Tasse Cappuccino in einem der gemütlichen Cafès auf den einladenden Piazze und belauschen Sie dabei die Einheimischen, wie sie über Kunst, Kultur, Sport oder Politik gestenreich diskutieren. Reden Sie mit! Eine wunderbare Reise erwartet Sie!

Optional auch mit eigener Anreise und eingenem E-Bike buchbar.

1. Tag: Anreise nach Venedig
Wir treffen uns am Vormittag am Flughafen Luxemburg. Von dort bringt uns die Luxair nach München, wo wir gegen 14 Uhr landen. Per Bustransfer geht es zu Ihrem komfortablen Hotel in Mestre-Marghera. Das Hotel liegt am Festland vor Venedig mit ausgezeichneten Busverbindungen in die Lagunenstadt, wohin Sie sich mit Ihrem Reiseleiter dann auch direkt aufmachen. Zum Start der Reise ist für Sie unweit des Markusplatzes eine kleine Grappa-Degustation vorbereitet! Benvenuti in Italia!!!

2. Tag: Venedig – Chioggia/, ca. 35 km

Am Morgen Radübergabe und Toureninformation. Zunächst geht es am Radweg über die Freiheitsbrücke nach Venedig. Mit der Fähre fahren Sie von dort aus zum Lido und mit dem Rad weiter über Pellestrina mit herrlichem Blick über das Meer und die Lagune nach Chioggia: Ein ruhiges Städtchen, das an die venezianische Seeherrschaft erinnert und zum Verweilen in den typischen Fischrestaurants einlädt. Übernachtung in der Altstadt von Chioggia mit Blick über die Lagune. (F)

3. Tag: Chioggia – Adria, ca. 50 km

Auf verkehrsarmen Wegen führt die heutige Etappe zunächst an die Etsch. Diese leitet durch fruchtbare Felder, Melonenplantagen und stille Dörfer bis in die Kleinstadt Adria, ein freundliches Städtchen mit viel Charme. Gegründet von den Etruskern wegen der Nähe zu den Flüssen Etsch und Po, sind heute vor allem die verzweigten Kanäle, engen Gassen, gemütliche Cafés und die freundlichen Menschen Anziehungspunkte für Besucher. (F)

4. Tag: Adria – Comacchio, ca. 65 km

Ein kurzes Stück führt die Strecke zunächst entlang dem längsten Fluss Italiens, dem Po. Danach geleitet sein Seitenarm – der Po di Goro – mitten durch sein Mündungsdelta Richtung Meer. Vielleicht gönnen Sie sich noch eine Abkühlung in der Adria bevor das bezaubernde Comacchio erreicht ist? Prächtige Palazzi, reich geschmückte Kirchen und zahlreiche Brücken zeugen noch vom einst durch die Salzgewinnung erlangten Wohlstand. Sie übernachten in einem bezaubernden Hotel in der Altstadt direkt am Kanal mit einem tollen Restaurant. (F)

5. Tag: Comacchio – Ravenna, ca. 65 km

Die erste Hälfte der Tagesetappe steht ganz im Zeichen des Naturparks „Delta del Po“ mit seiner einzigartigen Flora und Fauna. Auf einem Damm glaubt man mitten durchs Wasser zu radeln während nur wenige Meter entfernt die Flamingos nisten. Nach einer kurzen Fährfahrt fahren Sie entlang der Küste. Weite Strände begleiten die Radfahrer bis nach Ravenna. Kunst und Kultur der Hafenstadt ziehen die Besucher in ihren Bann. (F)

6. Tag: Ravenna – Brisighella, ca. 55 km

Die Ausläufer des Apennins bilden sanfte Hügel und verändern somit das Landschaftsbild. Noch zuvor, am Rande der weiten Ebene ist Faenza bald erreicht. Ein bezauberndes Städtchen, in dem weltbekannte Keramik hergestellt wird. Gerne lassen sich die Künstler beim Bemalen über die Schulter blicken. Nun ist es nicht mehr weit in das Etappenziel Brisighella. Ein idyllisches, mittelalterliches Dörfchen, überragt von der Rocca Veneziana und dem Torre Orologgio. Ruhe und pure Entspannung wartet auf die Radfahrer. (F)

7. Tag: Brisighella – Florenz, ca. 35 km + Zugfahrt

Der Tag beginnt mit einer herrlichen Zugfahrt Bahnfahrt durch die wilde Bergwelt des Apennins bis Borgo San Lorenzo. Mit dem Rad müssen heute zwei kurze Steigungen erklommen werden. Die Belohnung ist eine berauschende Abfahrt über Fiesole nach Florenz, der geschichtsträchtigen Hauptstadt der Toskana. Wir beziehen Quartier in einem schönen Hotel am Rande der Innenstadt, zum Dom im Zentrum der Altstadt sind es zu Fuß gerade einmal 20 Minuten (F)

8. Tag: Ein Tag in Florenz – Genuss für alle Sinne

Der heutige Tag gehört Ihnen und der "Königin unter den Kunststädten der Welt". LassenSie sich durch die Gassen derInnenstadt treiben und entdecken Sie die interessantesten Plätze: den Dom, das Baptisterium, die Piazza della Signoria mit dem David von Michelangelo, die Ponte Vecchio, die Boboli-Gärten, …! Kunstliebhaber wird es in die berühmten Uffizien locken, die Liebhaber kulinarischer Kunstwerke finden auch vielerorts Beschäftigung. Ihr ortskundiger Reisebegleiter gibt Ihnen gerne Tipps zur Gestaltung dieses Tages. (F)

9. Tag: Zurück nach Hause

Ein Teil des Vormittages steht noch zur freien Verfügung in Florenz, bevor es kurz vor Mittag mit einem privaten Transferbus zum Flughafen von Florenz geht. Die Luxair bringt uns komfortabel per Direktflug zurück nach Luxemburg. (F)

Flugplan-, Hotel- und Programmänderungen bleiben ausdrücklich vorbehalten.

Abkürzungen Mahlzeiten: F=Frühstück.

Mindestens 10 Teilnehmer, maximal 16 Teilnehmer

Veranstalter: Reisebüro Scharff e.K. – Jacobsstr. 19 – 54662 Speicher

  • Reiseleitung durch Scharff-Mitarbeiter ab/bis Deutschland bzw. Luxemburg
  • Flüge mit Luxair in der Economy-Class ab/bis Luxemburg nach Venedig und zurück von Florenz
  • Luftverkehrssteuer, Flughafen- und Flugsicherheitsgebühren (Stand 11/2020)
  • Bustransfers von Flughafen-Hotel am An- und Abreisetag
  • 8 Übernachtungen in den genannten Hotels (o.ä.)
  • Frühstücksbuffet oder erweitertes Frühstück
  • Hochwertiges Leih-E-Bike (Unisexmodell für Damen und Herren, KTM-Technik) mit kompletter Tourenausstattung: Sattel und Lenkertasche (wasserabweisend), Service-Set mit Werkzeug und Ersatzschlauch, Luftpumpe, Zahlenschloss
  • Täglicher Gepäcktransfer von Hotel zu Hotel
  • 24-Std.-Ticket für Venedig (gültig für öffentliche Verkehrsmittel)
  • Bahnfahrt Brisighella – Borgo San Lorenzo inkl. Rad
  • kleine Grappa-Probe in Venedig
  • Bestens ausgearbeitete Routenführung, GPS-Daten verfügbar
  • Ausführliche Reiseunterlagen mit Strecken- oder Übersichtskarten und Streckenbeschreibung, eigene Ausschilderung

Nicht eingeschlossen: Kurtaxe (soweit fällig), Getränke, zusätzliche Mahlzeiten und Trinkgelder, persönliche Ausgaben, Reiseversicherungen.

25.09.2021 - 03.10.2021 | 9 Tage

E-Bike-Tour Venedig-Florenz

Details
  • Doppelzimmer pro Person
    1879 €
  • Einzelzimmer pro Person
    2248 €

zubuchbare Optionen / Ermäßigungen

  • Flughafentransfer
    39 €
  • Eigene An- und Abreise
    -100 €
  • Eigenes E-Bike
    -200 €

E-Bike-Tour Venedig-Florenz

Ihre Hotels während der Reise:

  • 1 x Mercure Venezia Marghera, Mestre Marghera
  • 1 x Hotel Grande Italia, Chioggia
  • 1 x Hotel Stella d'Italia, Adria
  • 1 x Locanda La Comacina, Comacchio
  • 1 x Hotel Centrale Byron, Ravenna
  • 1 x Hotel La Meridiana, Brsighella
  • 2 x Hotel Una Vittoria, Florenz

Änderungen vorbehalten

Zustiegsorte für den Transfer zum Flughafen Luxemburg (39 Euro pro Person):

  • Trier
  • Bitburg
  • Wittlich
  • Saarbrücken
     

Reise auch mit eigenen E-Bikes und abweichender bzw. eigener Anreise buchbar

Sie können diese Reise mit eigenen E-Bikes, also ohne Leih-E-Bikes (-200 € pro Person) und ohne Flüge (-250 € pro Person) buchen.

Zum Tourencharakter

Es ist keine überdurchschnittliche Fitness notwendig zur Bewältigung der Tour. Sie fahren mit sehr guten Leih-E-Bikes unseres Partners Eurobike, die Tagesetappen sind moderat gestaltet und mit 35-65 km Länge für eine E-Bike-Reise eher kurz bis mittellang. Bis zum fünften Tag durchgehend flache Streckenführung. Am sechsten Tag drei bis vier leichte Hügel. Am siebten Tag zwei kurze Steigungen und eine lange Abfahrt. Geradelt wird auf Damm- und Wirtschaftswegen und verkehrsarmen Nebenstraßen. Nur sehr kurze Abschnitte auf stärker befahrenen Straßen. Überwiegend asphaltierte Wege. Eine E-Bike-Tour für Jedermann!

Gepäcktransport

Morgens nur mit leichter Tagesausrüstung zur nächsten Etappe der Radtour aufbrechen. Untertags auf der Strecke beschwingt in die Pedale treten. Abends bereits das restliche Gepäck in der neuen Unterkunft vorfinden. Der komfortable Gepäcktransfer macht’s möglich! Das Gepäck reist Ihnen voraus und wartet jeden Abend bereits im nächsten Hotel auf Sie. Anstatt ein voll bepacktes Fahrrad manövrieren zu müssen, genießen Sie den „Radspaß light“. Alles, was in die bereitgestellten Lenker- und Satteltaschen kommt, ist Ihr Tagesgepäck für die jeweilige Etappe.

powered by Easytourist
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite akzeptieren Sie die Verwendung von Cookies.Mehr InfosOk